Startseite | Mein Account | News | Presse | Forum | Impressum | Sitemap



Mein BVDMÜber unsBallhupeUnsere MitgliederNewsMotorradtrainingBVDM aktivMotorrad-ParkplätzeStreckensperrungenGefahrenmeldungForumLetzte BeiträgeRSS FeedAltes ForumKontakt



Sie befinden sich hier:  Forum | Elefantentreffen | Elefantentreffen 2015 | ET 2015: Zurück zu den Wurzeln!


Um im Forum zu schreiben, musst Du angemeldet sein!

Thema mit vielen Antworten

ET 2015: Zurück zu den Wurzeln!


Autor Nachricht
Verfasst am: 28. 10. 2014 [07:55]
jokeundjens
Joke und Jens Weinerdt
Themenersteller
Dabei seit: 12.10.2009
Beiträge: 49
Es tut sich was in Sachen ET!
Auf der Intermot in Köln wurde vom Verband eine Pressemitteilung raus gegeben, die auch auf dieser Homepage (schwer) zu finden ist: http://www.bvdm.de/349.html
Ich finde den weg sehr gut, auch wenn ich Probleme bei der Umsetzung mit dem vorhandenen Personal sehe.
Was haltet Ihr davon?

Grüße von dem langjährigen Helfer

Igel

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.2014 um 07:56.]
Verfasst am: 28. 10. 2014 [08:49]
schmitz.wolf
Wolfgang Schmitz
Vorstand
Dabei seit: 06.08.2007
Beiträge: 30
Hallo Igel,

wir haben in der Ankündigung von nicht unerheblichen zusätzlichen Kosten gesprochen. Dazu zählt z.B. der Einkauf von zusätzlicher Hilfe. So wird ab dem 23. Januar (Freitag in der Vorwoche!) der Absperrzaun bereits stehen und es wird einen 24-Stunden Wachdienst geben. Ab Donnerstagmittag (Sperrung der Zufahrtsstraßen) wird ebenfalls zusätzliche, eingekaufte Kapazität vorhanden sein um die angekündigten Maßnahmen umzusetzen.

Im Grafenauer Anzeiger wurde bereits von unserem Sieben-Punkte-Plan berichtet, die Passauer Neue Presse wurde auch informiert. Zurück für die Zukunft!

Grüße von einem anderen langjährigen Helfer
Wolfgang
Verfasst am: 03. 11. 2014 [22:02]
MichaelB
Michael Bojert
Dabei seit: 26.01.2010
Beiträge: 23
Wir haben das Elefantentreffen in 2014 zum ersten Mal erlebt.
Ich habe es als ein Volksfest empfunden, bei dem es so manche übertrieben haben,
daher finde ich die Maßnahmen die ergriffen werden sollen im großen und ganzen gut.

Es gab aber auch viel Interessantes zu sehen.
Neben den Bikerinnen und Bikern aus ganz Europa vor allem die teilweise selbst gebaute Vehikel.

Wenn jetzt nur noch Straßenzugelassene 2+3 Räder zum Gelände dürfen, wird es kaum noch Eigenbauten zu sehen geben. Das ist eine Attraktion (und ein Wettbewerb) weniger, die bestimmt einigen fehlen wird.






Verfasst am: 05. 11. 2014 [21:03]
schmitz.wolf
Wolfgang Schmitz
Vorstand
Dabei seit: 06.08.2007
Beiträge: 30
Hallo MiBo,

der Eigenbauwettbewerb wird nicht allzu sehr leiden, da die meisten Teilnehmer in der Vergangenheit eine Zulassung hatten .Es wird an der Stelle interessant bleiben!

Wolfgang
Verfasst am: 06. 11. 2014 [15:42]
funmotor
Joachim Erth
Dabei seit: 11.12.2011
Beiträge: 24
Die Eigenbauten ohne Zulassung waren eh Quatsch, solche Teile baut mit bisserl Fantasie jeder Lehrling im 2. Lehrjahr, die Kunst ist doch ein fahrbares Bike zu bauen oder umbauen, mit den man Hunderte Kilometer zum Treffen fährt.
Bin auch gespannt was 2015 alles so kommt

Verfasst am: 10. 11. 2014 [13:11]
max
Max Clausen
Dabei seit: 23.11.2009
Beiträge: 116
Recht hat er der Erpel. Leider scheinen gut gemeinte Ratschläge nicht zu fruchten. Schade, das manche Menschen nur eine Sprache verstehen.
Wenn dann ein paar Idioten wegbleiben, kommen dafür andere Gäste wieder. Und wir kommen weiterhin 1000 km angefahren. Wir waren kurz davor nicht mehr zum ET zu fahren. Allen kann man/frau es sowieso nicht recht machen. Wat den eenen sein Uhl, is den annern sein Nachtigall!
Mir tut nur der Igel und seine Kollegen leid. Die Umsetzung wird nicht einfach werden.
Awers: Wat mutt dat mutt!
Nu geiht dat bald wedder los un ick bün all ganz jiddelich.
Verfasst am: 10. 11. 2014 [16:17]
Darocka
Chris Darocka
Dabei seit: 10.11.2014
Beiträge: 0
Servus Leute,

Ich finde die neuen Regeln größtenteils gut.
Vielleicht kann man damit den Anteil der Autofahrer endlich wieder verkleinern.

Es ist ja auch echt affig, wen man mitansieht wie Leute mit Autos und Kleintransporter anfahren und riesen Zelte, Stromaggregate etc aufbauen.

Auch dass einige Weicheier mit dem Motorrad im Transporter anreisen und nur die letzten Kilometer oder Meter mit dem (teilweise nicht zulassungsfähigen) Motorrad fahren ist ja witzlos.
Schließlich handelt es sich hier um ein Motorradtreffen und nicht um ein Autotreffen, oder?

Bin mal gespannt ob sich was ändert.
Verfasst am: 11. 11. 2014 [22:10]
ONKELZ-RULEZ666
Timo Wollitzer
Dabei seit: 17.09.2007
Beiträge: 2
Nabend icon_smile.gif
seit langem mal wieder im Forum.

also ich halte die Regeln alle für sinnvoll und leider auch für mehr als notig, da es sehr viele übertrieben haben.
Aber ich finde das der sieben Punkte Plan, Intermot hin oder her, hier auf der Homepage sehr schlecht zu finden ist.
Die meisten Leute gucken nur nach dem Datum.

Damit die geplanten Änderungen so viele Besucher wie nur möglich erreicht (und uns eine Menge Diskussionen am Eingang und auf dem Gelände erspart bleiben) sollte er auf die Startseite, in so vielen Sprachen wie nur möglich, am besten sogar noch vor das Datum. Oder zumindest auf der Startseite in mehreren Sprachen auf die drastischen Änderungen hinweisen und verlinken.

Aber nichts desto trotz freue ich mich auf ein erfolgreiches (10tes) Jahr.

Grüße aus Hessen
T.Wollitzer



Verfasst am: 12. 11. 2014 [13:50]
Schelbi
Jürgen Schelb
Dabei seit: 17.01.2010
Beiträge: 7
Hab mir die 7 Punkte durchgelesen und finde es sehr gut so!

Ich hatte mir überlegt nächstes Jahr wegen genau diesem Theater nicht mehr zu kommen, aber nun kann ich mich wieder beruhigt auf den Weg machen.

Vielen Dank und viel Erfolg bei der Umsetzung!
Verfasst am: 17. 11. 2014 [08:51]
Hansemann
Hans Dörr
Dabei seit: 12.01.2010
Beiträge: 12
Ich bin gespannt, ob und wie sich das umsetzen lässt. Ich sehe ein, dass sich einiges ändern soll, mir hat auch vieles gestunken, aber es ist für mich immer noch ein Treffen vieler unterschiedlicher Menschen mit genausovielen Interessen und Grundlagen. Wem es dann nachts zu laut ist, oder wer sich am Anblick Betrunkener, schlammbedeckterTeilnehmer stört ...

Mit ein Grund für die vielen Mitbringsel sind die Preise für Strohballen und Holz. (Holzpreise beim Nürburgtreffen sind genauso überzogen) Wer mal beim Pinguintreffen in Valladolid/Spanien war und gesehen hat, dass trotz gleichem Eintrittspreis da LKW-weise kostenloses Feuerholz zur Verfügung gestellt wird, hat kein Verständnis und keine Lust die aufgerufenen Preise zu zahlen.

Das sind zwar im Vergleich zum gesamten finanziellen Aufwand, den man für die Teilnahme betreibt, relativ geringe Beträge, aber es ärgert mich schon.

Mich werden die Maßnahmen nicht treffen, da ich bisher schon im Rahmen lag, sollte aber irgendjemand versuchen oder verlangen mein Gepäck nach Böllern oder selbst mitgebrachtem Glühwein zu durchsuchen, wirds das letzte Mal sein, dass ich zum Schlammtreffen komme. Was auch nicht weiter schlimm wäre, aber sehr schade.



 
© BVDM e.V.