Startseite | Mein Account | News | Presse | Forum | Impressum | Sitemap



Mein BVDMÜber unsBallhupeUnsere MitgliederNewsNewsletter Juni 2014Newsletter März 2014Dezember 2013April 2013Oktober 2013NewsletterMotorradtrainingBVDM aktivMotorrad-ParkplätzeStreckensperrungenGefahrenmeldungForumKontakt



Sie befinden sich hier:  News


20.05.10 08:30 Alter: 8 yrs
Von: Harald Hormel

Pressemitteilung zu Streckensperrungen


Streckensperrungen sind Bankrotterkl?rung des Amtes f?r Stra?en- und Verkehrswesen Main-Kinzig-Kreis.- ?Die aufgrund der Anzahl schon als wahllos zu bezeichnenden Streckensperrungen f?r Motorr?der im Main-Kinzig-Kreis sind eine Bankrotterkl?rung des Amtes f?r Stra?en- und Verkehrswesen in Gelnhausen?, bezieht Harald Hormel f?r den Bundesverband der Motorradfahrer Stellung zu den aktuellen Ma?nahmen. ?Hier wird die Gruppe von Verkehrsteilnehmern bestraft, die mit ihren leichten Fahrzeugen sicherlich am wenigsten zum schlechten Stra?enbauzustand beigetragen hat?, sagte Harald Hormel weiter. Die alleine jetzt ausgesprochenen zehn Streckensperrungen lie?en zudem v?llig au?er Acht, dass hier Fahrerinnen und Fahrer eines motorisierten Zweirads im allt?glichen Nutzen ihres Fahrzeugs auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder beim Besuch von Freunden sowie zum Einkauf zu erheblichen Umwegkilometern gezwungen w?rden oder ihr Ziel gleich gar nicht mehr erreichen k?nnten. ?Wenn Ortschaften gar nicht mehr mit dem Motorrad erreicht werden d?rfen, dann bezeichne ich das als beh?rdliche Willk?r und abseits jeder Verh?ltnism??igkeit? so Harald Hormel weiter. Leider seien die Streckensperrungen aufgrund von Stra?ensch?den gerade in Hessen und Rheinland-Pfalz offensichtlich als probates Mittel f?r die nach diesem Winter auftretenden Folgen der unzureichenden Stra?enbauunterhaltung erkannt worden. Dies wurde von Seiten des Bundesverbands der Motorradfahrer gerade in der letzten Woche bei einem Gespr?ch mit Jan M?cke, parlamentarischer Staatssekret?r im Bundesverkehrsministerium er?rtert. ?Wir haben zudem darauf hingewiesen, dass auch die in jedem Einzelfall gesetzlich vorgeschriebene Ausschilderung einer kompletten Umleitungsstrecke vielfach nicht erfolgt und zeitliche Begrenzungen nicht ersichtlich sind oder Angaben offensichtlich nicht einzuhalten sind? sagte Harald Hormel weiter. Dies werde wohl leider auch im Main-Kinzig-Kreis eintreten. ?Wenn am 14. Mai in der Zeitung zehn Streckensperrungen ver?ffentlicht werden und diese bis zum 21. Mai begrenzt und damit abgearbeitet sein sollen, dann sind zumindest einmal Zweifel angebracht?, so Harald Hormel weiter. Anstelle von Sperrungen fordert der Bundesverband der Motorradfahrer eine vorausschauende Stra?enbauunterhaltung und im Schadensfall, dass durch Warnhinweise auf Gefahren aufmerksam gemacht und gegebenenfalls Geschwindigkeitsbeschr?nkungen ausgesprochen werden. Diese m?ssten dann aber f?r alle Verkehrsteilnehmer gelten, gerade auch f?r die, die mit tonnenschweren Fahrzeugen einen nicht unerheblichen Beitrag f?r die Stra?ensch?den geleistet haben. F?r den Main-Kinzig-Kreis beh?lt sich der BVDM die Rechtsmittel des Widerspruchs gegen die Streckensperrungen als Allgemeinverf?gung vor. Interessierte Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer k?nnen Sperrungen melden oder weitere Informationen zu diesem Thema ?ber die Homepage der Motorrad- und Gespannfreunde Sauerland www.mug-s.de <http:> oder ?ber www.bvdm.de <http:> erhalten. </http:></http:>


 
© BVDM e.V.