Startseite | Mein Account | News | Presse | Forum | Impressum | Sitemap



Mein BVDMÜber unsBallhupeUnsere MitgliederNewsMotorradtrainingBVDM aktivMotorrad-ParkplätzeStreckensperrungenGefahrenmeldungForumKontakt



Sie befinden sich hier: 


6.08.12 10:39 Alter: 5 yrs
Von: Michael Lenzen

BVDM klagt gegen die Sperrung der K 19


PRESSEMITTEILUNG

BVDM reicht Klage gegen die Sperrung der K 19 ein

Der Bundesverband der Motorradfahrer e.V. (BVDM) hat beim Verwaltungsgericht K?ln Klage gegen die Sperrung der Kreisstra?e 19 (zwischen Engelskirchen und Lindlar) eingelegt. Seit August 2011 ist die Stra?e an Werktagen zwischen 17 und 22 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 8 bis 22 Uhr f?r Motorradfahrer gesperrt. Da Mitte August die Verj?hrungsfrist abl?uft, hat der Verband die fristwahrende Klage eingereicht, um sich juristische Schritte offen zu halten. Der BVDM, der die Interessen von rund 20.000 Motorradfahrern vertritt, hatte dem Kreis in Gespr?chen und auch schriftlich, fachliche und finanzielle Unterst?tzung bei der Entsch?rfung der Strecke und Ma?nahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung angeboten. Bisher wurde das Angebot nicht angenommen. Der Kreis pr?ft zurzeit, ob R?ttelstreifen, mit denen auf anderen Strecken in NRW positive Erfahrungen gemacht wurden, auch f?r die K 19 eine geeignete Ma?nahme darstellen. Der BVDM appelliert an den Kreis, ihn bei dieser Pr?fung miteinzubinden. ?Eine Sperrung kann nur das allerletzte Mittel sein, wenn alle anderen M?glichkeiten zur Verhinderung von Unf?llen und zur Temporeduzierung ausgesch?pft worden sind?, sagt BVDMVorsitzender Michael Lenzen. Eine Ansicht, die auch der Petitionsausschuss des NRWLandtages vertritt. Er hatte die Petition eines Motorradfahrers bearbeitet und den Landtag gebeten, den Oberbergischen Kreis zur R?cknahme der Sperrung aufzufordern.

Michael Lenzen, Vorsitzender BVDM


 
© BVDM e.V.